Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch Tansanias bekannte Nationalparks und erkunden Sie die einmalige Tierwelt der afrikanischen Natur.

Der 2600 qkm große Tarangire Nationalpark zählt zu den größten Nationalparks in Tansania. Im Gegensatz zu anderen Nationalparks ist der Tarangire Nationalpark von Touristen noch nicht so überlaufen. Herzstück des Nationalparks ist der Tarangire Fluss, der auch während der Trockenzeit Wasser führt und somit viele Tiere aus trockeneren Gebieten anlockt. Der Lake Manyara Nationalpark zählt zu den kleineren Reservaten in Tansania. Er befindet sich im östliche Rift Valley auf einer Höhe von über 900 m. Bekannt ist der Nationalpark am gleichnamigen Lake Manyara für seine Baumlöwen. Auch der Ngorongoro Kraters ist ein weiteres Highlight der Rundreise. Auf 260 qkm stellt der Krater den Lebensraum von knap 25.000 Tieren, darunter viele afrikanische Großwildarten. Auf einer Safarifahrt durch das Kratergebiet besteht die Möglichkeit, Spitzmaulnashörner, Löwen und Büffel zu entdecken.

Die Highlights der Tansaniareise:

Wir besuchen den Tarangire Nationalpark, der durch seine außergewöhnliche Tierwelt besticht. Durch den Nationalpark zieht sich der gleichnamige Tarangire Fluss, der auch noch gegen Ende der Trockenzeit im Oktober über ausreichend Wasser verfügt und dann zum beliebten Futterplatz vieler Tiere wird.

Der Lake Manyara National Park ist die Heimat zahlreicher Wildtiere. Wir erkunden den Nationalpark von Norden nach Süden folgend. Der Manyara National Park ist vor allem für seine Baumlöwen berühmt, die mit Vorliebe auf die Akazien klettern. Auserdem lassen sich auch einige Elefanten im Nationalpark beobachten.

Im Norden Tansanias erwartet sie die Serengeti. Das Wort Serengeti ist aus der Sprache der Massai und heißt übersetzt „die unendliche Weite“. Knapp drei Millionen Tiere sind in der Savanne der Serengeti beheimatet. Ein besonderes Naturschauspiel sind die zweimal jährlich stattfindenden Tierwanderungen durch die Serengeti ins Naturreservat Masai Mara und zurück. Vor allem Zebras, Gnus und Antilopen unternehmen diese ausgedehnten Wanderungen.

Veröffentlicht auf billig weg, 07.06.11