Kurz `mal in der Türkei die E-Mails anschauen? Dafür bezahlen Sie, und zwar richtig! Der Billig-Urlaub hat sich mit wenigen Tastenklicks erledigt. Gespräche von außerhalb der EU sind unterschiedlich teuer, aber eben so richtig teuer: 5 Euro und mehr je angefangene Minute kein Problem. Rechnen Sie das `mal auf einen 14tägigen Urlaub bei einem kurzen Telefonat täglich hoch. Und das ev. noch für die ganze Familie.

Die Versuchung, am Strand die Zeit für SMS, E-Mails und ähnliches zu nutzen ist groß. Die Funktionen der Handys sind vielfältig wie nie, die Versuchung auch.
Die gute Nachricht: Telefonate aus dem EU-Ausland nach Hause dürfen maximal 46,4Cent/Minute kosten. Ein Beschluss der EU. Die gilt für normale Tarfe und Prepaid-Karten gleichermaßen.

Wie kommt man billig weg?
1. Es kostet Geld, wann ich im Ausland angerufen werde! Die Kosten sind unterschiedlich, EU ist günstiger als nicht-EU.
2. Abhören der Mailbox kostet: Roaming-Gebühren innerhalb der EU, außerhalb der EU wird es richtig teuer. -> Mailbox deaktivieren.
3. SMS und MMS: innerhalb der EU darf eine SMS 13,09Cent kosten. MMS-Kosten sind auch innerhalb der EU nicht geregelt! -> Tipp: MMS-Empfang deaktivieren
4. Surfen am Strand? Internet wird dann aber richtig teuer. Mit den Zusatzkosten können Sie im Zweifel zusätzlich billig Urlaub machen, eine Woche verlängern, 2 x im Jahr in einen Billig-Urlaub fahren.
5. Kostenfalle Grenzregionen: ist das ausländische Netz in Grenznähe gut oder besser als das Deutsche, dann wählt das Handy per automatischer Netzsuche das Auslandsnetz. -> Tipp: automatische Netzsuche ausschalten und manuell das heimatliche Netz anwählen.